loader image
Aktivitäten
Home > Veranstaltungen

Aktivitäten


KursKultur 2.0 wird gefördert mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung

Neue Möglichkeiten durch Transportpool

Das Interreg-Projekt KursKultur 2.0 fördert Begegnungen von Kindern und Jugendlichen. Neu ist, dass Ausflüge mit kulturellem Imhalt nach Dänemark jetzt auch ohne Projektpartner möglich sind. Das Angebot gilt bis zum 30. November 2021. Sobald die Grenze wieder für Besucher:innen öffnet, können Schulklassen mit Hilfe des Transportpools das Nachbarland erkunden.   

Kjeld Thrane, Vorsitzender des deutsch-dänischen Bewilligungsausschusses für KursKultur 2.0,  erklärt: „Die Pandemie hat den deutsch-dänischen Austausch und die Begnungen von Schüler:innen ausgesetzt, doch hoffentlich wird die Grenze demnächst wieder offen sein. Mit diesem neuen Angebot möchten wir dazu beitragen, dass Kindergärten, Schulen und weiterführende Bildungseinrichtungen das Grenzland erkunden, ab sofort auch ohne Projektpartner.“

Erlebnisse im Nachbarland

Der Transportpool macht also Erlebnisse für Schulklassen möglich. Es geht außerdem um die Begegnung mit der dänischen Kultur und Sprache. So können Schulen oder Kindertagesstätten z.B. ein Museum besuchen und ein museumspädagogisches Angebot wahrnehmen, Sehenswürdigkeiten bestaunen und die Geschichte dazu hören, Stadtführungen buchen und sich mit der Kultur, Natur und Geschichte des Nachbarlandes vertraut machen. Die Kinder und Jugendlichen sollen dabei Einblicke in Lebensweise, Kultur und Sprache des Nachbarn bekommen.

„Die Schüler:innen haben in den vergangenen Monaten viel Zeit zuhause verbracht, ihre Mitschüler nur per Bildschirm gesehen und keinen Zugang zu Freizeitangeboten gehabt. Eine Klassenfahrt in die Grenzregion kann sowohl fachlich als auch sozial die Klassengemeinschaft stärken. Und an kulturellen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten mangelt es nicht,“ so Kjeld Thrane weiter.

Digitale Begegnungen von Partnerklassen

Außerdem fördert der Transportpool ab sofort auch deutsch-dänische digitale Projekte mit z.B. externen Workshopleitern. Die digitalen Begegnungen können dazu dienen, sich untereinander besser kennenzulernen, auch als Auftakt für eine spätere physische Begegnung.

Förderrichtlinien:

• Begegnungen im gesamten Interreg-Programmgebiet Deutschland-Danmark und Besuche im Nachbarland ohne Partner. Sehen Sie hier die Partner der Programmregion

• Kosten für Transport, Eintrittsgelder und Honorare. Kosten für die Unterstützung und Moderation virtueller Kommunikation zwischen Kindern und Jugendlichen.

Fördersummen

Mit Partner: Eintägige Besuche/Ausflüge werden mit max. 2.000 EUR /14.900 DKK gefördert.

Ohne Partner: Eintägige Besuche/Ausflüge nach Dänemark werden mit max. 1.000 EUR / 7.450 DKK gefördert.

Anträge können laufend über das Projektsekretariat gestellt werden, das auch für die Bewilligung zuständig ist.

Weitere Informationen über den Transportpool: hier

Kriterien, Leitfaden und Antragsformulare: hier

KursKultur 2.0 wird gefördert durch Interreg Deutschland-Danmark mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Erfahren Sie mehr über Interreg Deutschland-Danmark unter www.interreg5a.eu.

Singen ohne Grenzen: zusätzlicher Verlauf

Bist du Lehrkraft oder Pädagoge und arbeitest mit Kindern im Alter von 5 bis 8 Jahren? Dann sieh dir unser Angebot an!

Das deutsch-dänische Projekt „Singen ohne Grenzen“ stärkt die Freude am Singen und das Sprach- und Kulturverständnis bei Kindern in Kindergärten und Schulen der Region Sønderjylland-Schleswig. Außerdem trägt das Projekt dazu bei, Lehrkräften und Pädagogen mehr Wissen über das Singen in mehreren Sprachen zu vermitteln.
Die Kulturvereinbarung Sønderjylland-Schleswig bietet jetzt einen weiteren Verlauf an.

Das Angebot kann im Frühjahr, Sommer und Herbst 2021 wahrgenommen werden:

  • Ein(e) Musikpädagoge(in) besucht bis zu drei Mal die Schule oder Kindertagesstätte. Gemeinsam mit den Lehrkräften oder Pädagogen wird mit den Kindern gesungen, geklatscht und gehüpft. Spielerisch werden verschiedene Methoden angewandt, um die Freude am Lernen neuer Lieder zu steigern. Dabei werden die beiden Liederhefte ”Lad os synge | Lasst uns singen” 1 & 2 genutzt, die speziell für das Projekt entwickelt wurden.

Die Besuche können individuell mit den Einrichtungen abgesprochen werden.

Anmeldungen bitte an Galina Jørgensen per E-Mail: gaj@region.dk
… und es gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!

Weitere Informationen über das Projekt, Kriterien und Richtlinien, Links zu Material und Filmen: Singen ohne Grenzen

KursKultur 2.0 wird gefördert mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung

Digitales Kultur- und Netzwerktreffen

Das Interreg-Projekt KursKultur 2.0 lädt zur ersten offenen digitalen Konferenz am 6. Mai 2021 von 16.30-18 Uhr ein


Die digitale Konferenz beschäftigt sich mit den Fragen, wie digitale Formate organisiert und welche Rahmenbedingungen dafür benötigt werden. Außerdem geht es um die Stärkung des kreativen Ideen-Prozesses und ein Erfahrungsaustausch mit deutsch-dänischen Projektakteuren über die Verfügbarkeit von Kultur in Coronazeiten.

Kultur- und Netzwerktreffen: 6. Mai, 16.30-18 Uhr über Zoom

Bitte melden Sie sich vor dem 3.5.2021 hier an: kulturregion@region.dk

Bitte entscheiden Sie sich schon vor der Konferenz für den Breakoutroom 1, 2, 3 oder 4. Informationen über die verschiedenen Vortragshalter finden Sie in der Einladung.

Die Hauptpunkte der Veranstaltung werden simultan gedolmetscht. In den Breakoutrooms unterstützen Mitarbeiter und Dolmetscher rein sprachlich.

Der Zoom-Link wird kurz vor der Konferenz per Mail verschickt.

KursKultur 2.0 wird gefördert durch Interreg Deutschland-Danmark mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Erfahren Sie mehr über Interreg Deutschland-Danmark unter www.interreg5a.eu.

Deutsch-dänische Kulturvereinbarung fördert Talente

Musik- und Sportprojekt unterstützen Talententwicklung von Kindern und Jugendlichen

Die ersten beiden Projekte im Rahmen der neuen Kulturvereinbarung Sønderjylland-Schleswig 2021-24 wurden am 26. April einstimmig vom Kulturausschuss Sønderjylland-Schleswig genehmigt. Das Musik- und das Sportprojekt haben ihren Schwerpunkt in der Talententwicklung und starten bereits 2021.

Kjeld Thrane, der Vorsitzende des Kulturausschusses Sønderjylland-Schleswig, freut sich über die neuen Projekte: „Mit den Projekten setzt die Kulturvereinbarung auf nachhaltige Strukturen, die dazu beitragen, dass die Bewilligungen auch nach Ablauf der Vereinbarung Spuren hinterlassen. Sowohl Musik als auch Sport können dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche Teil von dauerhaften grenzüberschreitenden Interessengemeinschaften werden. Die gemeinsamen Erlebnisse mit Gleichaltrigen von beiden Seiten der Grenzen stärken ihre Identität als Grenzlandeinwohner:innen.“

Lesen Sie die Pressemitteilung hier.

Weitere Informationen über die Projekte: hier


Newsletter

Nichts mehr verpassen!

Anmeldung >

Gefördert von:

Dieses Projekt wird gefördert durch Interreg Deutschland-Danmark mit Mitteln
des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Zum Seitenanfang