Startseite » Kulturregion » KulturDialog » Projekte » Detail » A gesture to find - zum kolonialen Erbe Sønderjyllands-Schleswigs
Veranstaltung suchen

In unserem Newsletter finden Sie stets Aktuelles zu Veranstaltungen in der Region.

Gefördert von

A gesture to find - zum kolonialen Erbe Sønderjyllands-Schleswigs

Im 18. und 19. Jahrhundert war die Region Sønderjylland-Schleswig durch den Überseehandel eng mit den dänisch-westindischen Kolonien verbunden. Flensburg stieg zu einer der wichtigsten Seehandelsstädte im dänischen Gesamtstaat auf. Noch heute prägen die Ziegelsteine von der Flensburger Förde das bauliche Erbe der Kolonialarchitektur auf den Inseln. Die Kolonialzeit gehört zur gemeinsamen historischen Vergangenheit der Region. Doch wie beeinflusst die Geschichte die Gegenwart? Was fühlen wir, wenn wir an die Kolonialzeit, den Sklavenhandel und die Eroberung von neuen Landstrichen denken? In Zusammenarbeit mit der Theaterwerkstatt Pilkentafel, Flensburg wird an einer Performance gearbeitet, die sich verschiedenen Gefühlen und tabuisierten Themenbereichen nähert. Ein Zusammenspiel zwischen Theater, Tanz und Videokunst. Im Rahmen des Projekts „A gesture to find“ sollen die jeweiligen Forschungs- und Sammlungskonzepte der Partner im fachlichen Austausch stärker aufeinander abgestimmt werden. Zielgruppen sind normale Museumsbesucher, aber auch Schüler aus der Region.
Partner Deutschland: Flensburger Schifffahrtsmuseum, Thomas Overdick
www.schifffahrtsmuseum.flensburg.de

Partner Dänemark: Museum Sønderjylland - Kulturhistorie Aabenraa, Stefanie Robl Matzen www.museum-sonderjylland.dk

Weitere Projektpartner:
Theaterwerkstatt Pilkentafel, Flensburg www.pilkentafel.de 

Weitere geplante Projektpartner:

Cathrinesminde Teglværksmuseum 

Projektlaufzeit: Mai 2012 bis August 2012 

Bewilligung KulturDialog: 5.000 Euro / 37.250 DKK

Kontakt

Kontaktformular

Links
captcha
Rechts