loader image




Home > Projekte > KursKultur > Transformationen in Ton

Transformationen in Ton

Die Grundidee besteht darin, dass jeweils ein Museumsgegenstand aus jeder Sammlung an eine Kunsthandwerker*in auf der anderen Seite der Grenze übergeben wird, den diese dann interpretieren und so ein neues Kunstwerk physisch erschaffen. Anschließend soll eine Reihe weiterer Kunsthandwerker*innen die vorhergehenden Werke interpretieren, ohne den Originalgegenstand zu kennen – ähnlich wie im Spiel „Stille Post“. Am Ende werden sowohl die Originale, als auch die neuen Gegenstände in einer Ausstellung gesammelt, die auf beiden Seiten der Grenze gezeigt wird. Schüler*innen der Klassenstufe 6 werden eingeladen, sich die Ausstellung anzusehen und sich mit dem regionalen Kunsthandwerk und dem Zusammenhang von Form und Funktion auseinanderzusetzen. Begleitend sollen ein Katalog und Material für die Schulen erstellt werden. Neben einer starken lokalen Verankerung ihrer Sammlungen hoffen die Projektpartner neue grenzüberschreitende Kontakte zu Kunsthandwerker*innen/ Keramiker*innen knüpfen zu können.

KursKultur 2.0 wird gefördert durch Interreg Deutschland-Danmark mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Erfahren Sie mehr über Interreg Deutschland-Danmark unter www.interreg5a.eu.

Projektpartner

  • Ehlers Samlingen
  • Christian Lassens Mindegaard
  • Gemeinde Jardelund

EurozeichenBewilligter Förderbetrag:30.872 EUR

Zum Seitenanfang