loader image
Headbild Aktuelles
Projektblog
Home > Allgemein > Warum ist es eigentlich wichtig, die Sprache des Nachbarn zu lernen und zu können?

Warum ist es eigentlich wichtig, die Sprache des Nachbarn zu lernen und zu können?

Um die Nachbarsprachen Deutsch und Dänisch zu fördern, ist das Interreg-Projekt KursKultur 2.0 gerade dabei, Videos für eine Sprachenkampagne zu produzieren.

Wir suchen Dich, um
… von Dir zu hören, warum du Dänisch gelernt hast?
… welche Vorteile es für Dich hat, Dänisch zu können?
… uns von Dir erzählen zu lassen, welche positiven Erlebnisse du hattest, eben weil Du Dänisch sprichst und verstehst!
… zu hören, welche Tipps Du anderen geben kannst, um sie dazu zu motivieren, Dänisch zu lernen.

Wenn Du dich jetzt angesprochen fühlst, dann kontakte uns: kulturregion@region.dk

Beispiele:

Lesen Sie die Transkription hier.

Wir suchen Menschen jeden Alters, die Lust haben, in 30 Sekunden eine Videobotschaft aufzunehmen und so für das Erlernen der Nachbarsprachen auf facebook und instagram zu werben.

Das Interreg-Projekt KultursKultur 2.0 fördert also nicht nur grenzüberschreitende deutsch-dänische Begegnungen und Projekte, sondern hat sich auch auf die Fahnen geschrieben, die Nachbarsprachen Deutsch und Dänisch in der Grenzregion weiter voranzubringen. Dabei geht es nicht nur um die Ausarbeitung von Unterrichtsmaterialien und Projekte für Kinder und Jugendliche. Auch Erwachsene und Unternehmen sollen motiviert werden, sich mit den Nachbarsprachen zu beschäftigen und einen Vorteil darin zu sehen, Sprachkompetenzen auf- und auszubauen.

Das gilt sowohl für Deutschkenntnisse in Dänemark, als auch für Dänischkenntnisse in Deutschland.

KursKultur 2.0 wird gefördert durch Interreg Deutschland-Danmark mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Erfahren Sie mehr über Interreg Deutschland-Danmark unter www.interreg5a.eu.

KursKultur 2.0 wird gefördert mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung

Zum Seitenanfang