loader image

Tipps für deutsch-dänische Projekte

Du bist Akteur auf deutschen oder dänischen Seite der Interreg-Programmregion und möchtest gerne mit einem deutsch-dänischen Projekt durchstarten, aber du weißt nicht, wie du anfangen sollst?. Dann hat das Sekretariat des Interreg-Projektes KursKultur 2.0 hier Informationen und Tipps zusammengestellt, die dir bei einem deutsch-dänischen Projekt helfen. Außerdem wird kurz beschrieben, warum deutsch-dänische Projekte Sinn machen und was die Projektpartner davon haben. Die fundierten Tipps sind aufgrund langjähriger Erfahrungen in der deutsch-dänischen Kulturzusammenarbeit entstanden.

###mehr###

Die deutsch-dänische Zusammen- und Projektarbeit gestaltet sich coronabedingt zurzeit schwierig. Aus diesem Grund könnte es von Vorteil sein, wenn ein Teil der physischen Aktivitäten mit digitalen Sitzungen und virtuellen Projekten erstattet werden, die mit verschiedenen Online-Werkzeugen aufgepeppt werden können. Die Tipps findes du hier:

###ende_mehr###

Innovative deutsch-dänische Projektideen gesucht

KursKultur 2.0 fördert grenzüberschreitende Projekte / Antragsfrist 26. Januar 2021

Sie haben eine Idee? Wir haben die Mittel! Das EU-geförderte Interreg-Projekt KursKultur 2.0 stärkt mit verschiedenen Pools die deutsch-dänische Zusammenarbeit. Die Antragsfrist des Kultur- und Netzwerkpools endet in diesem Monat, am 26. Januar 2021, und das Sekretariat in Padborg steht den Antragstellern beratend zur Seite. Dabei werden verschiedene Online-Plattformen, Telefonie und E-Mail genutzt. Auch wenn sich eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit derzeit wegen der Corona-Krise schwierig gestaltet, können die aktuellen Kommunikationsformen genutzt werden, um weiterhin miteinander in Kontakt zu treten und zu bleiben. Dabei können Projekte entwickelt und Teile auch virtuell durchgeführt werden. Fördermittel, die jetzt beantragt und bewilligt werden, können für Projekte in 2021 und im ersten Halbjahr 2022 genutzt werden.
Benötigt wird ein Partner auf der anderen Seite der Grenze, eine gute Projektidee, Mut und viel Lust auf einen deutsch-dänischen Austausch.

###mehr###

Wie wäre es mit einem Projekt zum Thema Esskultur? Die Einflüsse auf die Esskultur im Grenzland sind global und doch wird immer wieder auf Klassiker zurückgegriffen. Sind es die gleichen traditionellen Gerichte, die auf beiden Seiten der Grenze serviert werden oder unterscheiden sich die Spezialitäten? Welche Erfahrungen haben Hobbyköche gemacht und wie lassen sich diese in ein deutsch-dänisches Projekt umwandeln? Wollten Sie schon immer mal mehr über die Küche in Sønderjylland wissen? Wo liegen die Trends in diesem Jahr und was ist eigentlich wirklich gesund? Lassen Sie sich in ihrem deutsch-dänischen Projekt z.B. von Experten beraten und tauschen Sie sich mit Interessierten aus. Finden Sie heraus, mit welcher Alters- und Zielgruppe Sie arbeiten möchten und welcher Partner auf der anderen Seite geeignet ist und auf Augenhöhe arbeitet.
Wie stelle ich es an, ein deutsch-dänisches Projekt aufzubauen und woran muss dabei gedacht werden? Das KursKultur-Sekretariat hat Tipps rund um deutsch-dänische Projekte zusammengestellt, die Sie auf Deutsch und Dänisch hier finden. Außerdem finden Sie weitere Dokumente für das Antragsverfahren hier.

###ende_mehr###

Singen ohne Grenzen

Abschlussveranstaltung des Projektes wurde am 10. Dezember ab 10.00 Uhr live über Facebook gestreamt.

Das deutsch-dänische Projekt ”Singen ohne Grenzen” im Rahmen der Kulturvereinbarung Sønderjylland-Schleswig veranstaltete am 10. Dezember um 10 Uhr eine Abschlussveranstaltung an der Bregnbjergskolen in Vojens. Eine große Veranstaltung mit vielen hundert teilnehmenden Kindern musste corona-bedingt leider ausfallen. Stattdessen wurde die Veranstaltung in Vojens live gestreamt und kann immer noch über die Facebookseite kulturfokus mitverfolgt werden. Ziel des Gesamtprojektes war es, die Freude am Singen und das Sprach- und Kulturverständnis bei Kindern zwischen 5 und 8 Jahren in der Grenzregion zu stärken. Außerdem hat das Projekt dazu beigetragen, Pädagogen und Lehrkräfte im Bereich Singen und Musik fortzubilden.

###mehr###

Liederhefte zum Download
Die Lieder sind auf Deutsch und Dänisch verfügbar und stammen aus den Liederheften 1 und 2. Wer noch kein Heft hat, kann beide Exemplare hier runterladen.



Projekt „Singen ohne Grenzen“
Rund 1.700 Kinder haben an den insgesamt vier Frühjahrs- und Herbstverläufen teilgenommen. Sie kamen aus allen Ecken der Region Sønderjylland-Schleswig und haben bei den deutsch-dänischen Begegnungen, aber auch in den Schulen und Kindergärten Sing- und Spielfreude verbreitet.

Für Teilnehmer*innen und Interessierte besteht das Projekt auf der Homepage kulturfokus weiter. Dort findet man auf einer Seite alle Informationen über das Projekt zusammengefasst, kann sich zweisprachige Lehrvideos ansehen, die beiden Liederhefte herunterladen und Tipps bekommen, wie man mit Kindern mehrsprachig und spielerisch singt. In den Lehrvideos werden Themen wie stimmliche Aufwärmübungen, Puls und Rhythmus, Kanon und Mehrstimmigkeit behandelt. Link zur Homepage: https://www.kulturfokus.de/blog/projekt/singen-ohne-grenzen/

Einrichtungen, die grenzübergreifend und gemeinsam Besuch von einem Musikpädagogen erhalten und zusammen singen möchten, haben 2021 die Möglichkeit, über das Interreg-Projekt KursKultur 2.0 und den Transportpool einen Zuschuss zu beantragen. Link zu weiteren Informationen: https://www.kulturfokus.de/projektakteure/projektfoerderung/transportpool/

###ende_mehr###

CAU-Konferenz zu Nachbarsprachen

Die Tagung Nachbarsprachen findet im Herbst 2021 an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel statt. Ziel der Tagung ist es, eine Plattform für innovative Zusammenarbeiten für eine forschungs- und praxisbasierte Nachbarsprachendidaktik anzubieten sowie den interdisziplinären Austausch darüber anzuregen, wie die nachbarsprachliche Bildung als durchgehende Sprachbildung sichtbar gemacht und gefördert werden kann.

###mehr###

Im Fokus stehen die Nachbarsprachen in den Grenzregionen Deutschlands sowie die sprachwissenschaftlichen, sprach- und bildungspolitischen Perspektiven auf diese sprachlichen Grenzregionen. Vertreter und Experten aus Politik, Forschung und Bildung werden in den zwei Tagen die Rahmenbedingungen sowie neue Perspektiven und Innovationen zum Thema Nachbarsprache(n), Nachbarsprachenpolitik und Nachbarsprachendidaktik präsentieren. In Workshops werden Ergebnisse und methodische Umsetzungen aus den Bereichen Forschung und Lehre vorgestellt. Auf einer Materialbörse werden während der gesamten Tagung Lehr-/Lernmaterialien aus und für die unterschiedlichen Bildungsbereiche präsentiert. Zwischen den einzelnen Veranstaltungen besteht die Möglichkeit zum Austausch und Netzwerken.

Weitere Infos: Katja Bethke-Prange k.bethke-prange@isfas.uni-kiel.de

###ende_mehr###

—ARCHIVTRENNER—

Kultur- und Netzwerkpool: neue Antragsfristen

Das Interreg-Projekt KursKultur 2.0 hat verschiedene Förderpools etabliert, um grenzüberschreitende, bürgernahe Projekte zu unterstützen. Über den Kultur- und Netzwerkpool werden innovative deutsch-dänische Projekte in den Bereichen Kultur, Sprache, Kinder, Jugend, Sport & Freizeit gefördert, die zum interkulturellen Verständnis über die Grenze hinweg beitragen.

Die nächste Antragsfrist des Kultur- und Netzwerkpools endet am 23. September 2020.

Schicken Sie uns eine Mail, wenn Sie Fragen haben. Wir vereinbaren gerne einen persönlichen Beratungstermin: kulturregion@region.dk

+

Jugend2020 geht zum Film

Das Jugend2020-Projekt der Kulturvereinbarung Sønderjylland-Schleswig veranstaltet in den kommenden Wochen bei den teilnehmenden deutschen und dänischen Schulen Filmworkshops. Dabei besuchen professionelle Filmemacher die Schulen und greifen gleichzeitig auf virtuelles Material zu, mit deren Hilfe die Schüler*innen später Kurzfilme produzieren sollen.
Das übergeordnete Thema für die Kurzfilme ist ”Grenzen und Demokratie” – im Jahr der 100-jährigen demokratischen Grenzziehung. Zur Zielgruppe gehören Schüler*innen der 9. und 10. Klasse von beiden Seiten der Grenze.

###mehr###

Filmworkshops Corona-bedingt angepasst
Die Filmworkshops sollten ursprünglich in gemeinsamen deutsch-dänischen Camps auf dem Knivsberg stattfinden – doch Corona-bedingt musste ein neues Konzept her. So finden die Workshops jetzt direkt an den teilnehmenden Schulen und die Begegnung der Schüler*innen findet virtuell statt. Dafür wurde eigens eine Lehr-Plattform entwickelt, die sowohl die Kommunikation der Schulen untereinander unterstützt, als auch mit Video-Tutorials Schritt für Schritt die Produktion eines Kurzfilms erklärt, also wie eine Idee zu einem fertigen Film wird. Die Schüler*innen können sich über die Plattform gegenseitig Feedbacks geben und sich inspirieren lassen. Außerdem soll diese Plattform auch für künftige deutsch-dänische Projekte genutzt werden – und auch die Videotutorials stehen weiterhin zur Verfügung.

Wo verläuft die Grenze?
Die Schüler*innen werden sich an dem übergeordneten Titel: „Wo liegt die Grenze?“ orientieren. Dabei kann es sich sowohl um eine physische als auch mentale Grenze handeln.

Filmfestival Die Schüler*innen werden einen Kurzfilm in einer Länge von 4 bis 6 Min. Produzieren, inkl. Vor- und Abspann. Die Filme werden bei einem Filmfestival am 27.11. im Kulturhuset in Tønder präsentiert, wenn es Corona-bedingt möglich ist. Ansonsten wird es eine digitale Lösung geben. Die Filme werden vorab von einer Jury bewertet und in folgenden Kategorien nominiert: bestes Script, bestes Schauspiel, beste Technik, bestes Plakat und bester Film. Die Schüler*innen werden ihre Stimme für den Publikumspreis abgeben.

Im Vorfeld jedoch sollen die dazugehörigen Lehrkräfte für Dänisch und die Naturfächer die Begegnungen inhaltlich vorbereiten: Es sollen drei verschiedene Unterrichtsverläufe erarbeitet werden. Hierzu wird es nach einer virtuellen Kennenlernphase zu Beginn des neuen Schuljahres im Laufe des Herbstes/Winters 2020/21 zwei Workshops geben, die auch von KursKultur 2.0 getragen werden. Die erstellten Materialien und die praktischen Erfahrungen aus den anschlieβenden Schülerbegegnungen sollen dann publiziert und somit allen deutschen und dänischen Schulen zur Verfügung gestellt werden.

###ende_mehr###

Zum Seitenanfang