Startseite » Kulturregion » Kulturvereinbarung Sønderjylland-Schleswig
Veranstaltung suchen

Träger der Kulturvereinbarung Sønderjylland-Schleswig

Die Stadt Flensburg, die Kreise Nordfriesland und Schleswig-Flensburg sowie die Kommunen Haderslev, Sønderborg, Tønder und Aabenraa, die Region Syddanmark und das dänische Kulturministerium haben die Vereinbarung mit Unterstützung des Ministeriums für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein am 3. Februar 2017 unterschrieben.

Die Kulturvereinbarung hat im Zeitraum 2017-2020 einen Haushalt von knapp 2 Mio. Euro zur Weiterentwicklung und Sichtbarmachung der Kultur in der Region Sønderjylland-Schleswig zur Verfügung.

Zur allgemeinen Zielsetzung der Kulturvereinbarung gehört:

  • Unterstützung der dänischen Kommunen und deutschen Kreise/Stadt bei ihrem Engagement im Kulturbereich
  • Stärkung der Zusammenarbeit zwischen den Partnern
  • Aufrechterhaltung und Ausbau des kulturpolitischen Dialogs und der Wertediskussion zwischen den Kommunen, Kreisen, der Region Syddanmark und andere Partner
  • Mehr Ziel- und Ergebnisorientierung, weniger Detailfokussierung
  • Bessere Ressourcenausschöpfung durch regionale Koordination und Arbeitsteilung im Kulturbereich
  • Förderung und Weiterentwicklung der kulturellen Einrichtungen, Schaffensmilieus und Aktivitäten in der Kulturregion unter besonderer Berücksichtung des Qualitätsgedankens
  • Bündelung und Weitervermittlung von Wissen und Erfahrungen im Kulturbereich zum Nutzen anderer kommender internationaler Kulturvereinbarungen

 

Die Kulturvereinbarung

Die deutsch-dänische Grenzregion mit den Partnern Stadt Flensburg, den Kreisen Nordfriesland und Schleswig Flensburg sowie den Kommunen Haderslev, Sønderborg, Tønder und Aabenraa haben gemeinsam die Grundlage für eine deutsch-dänische Kulturvereinbarung geschaffen.

Die kulturpolitische Vision der Kulturregion

Die Kulturvereinbarung der Kulturregion Sønderjylland-Schleswig begreift sich als eine Plattform zur regionalen Zusammenarbeit, die darüber hinaus aber auch eine europäische Dimension beinhaltet. Leitbild ist das Prinzip der Toleranz, des gegenseitigen Verstehens und der offenen Gesellschaft.

Sie bietet den Rahmen für eine offene Kulturgesellschaft, die eine breite Teilhabe aller Menschen im deutsch-dänischen Grenzgebiet anstrebt.

Es wird eine Basis geschaffen, die die Entwicklung von Talenten und die Förderung von Begabungen ermöglicht. Die Kulturvereinbarung befördert den Dialog zwischen den verschiedenen Kulturen und eröffnet Räume der Begegnung, der Kommunikation und des künstlerischen Austausches. Vor dem historischen Hintergrund der Volksabstimmung und Grenzziehung von 1920 wird ein Dialog mit anderen europäischen Grenzregionen erwünscht, um aus gemeinsamen Erfahrungen zu lernen. 

Handlungsfelder

  • Talententwicklung und Begabtenförderung
  • Kultur grenzenlos 

 

Die deutsch-dänische Kulturvereinbarung

Lesen Sie die unterschriebene Ausgabe (pdf, 800 KB).

Klicken Sie auf das Logo auf der rechten Seite, um Zu der Webseite der jeweiligen Partner Zu kommen.

 

 

 

Ansprechpartner der Kulturvereinbarung

Bei Fragen zur Kulturvereinbarung Sønderjylland-Schleswig steht Ihnen ein Sekretariat zur Verfügung. Das Sekretariat besteht aus zwei Mitarbeitern, die für den täglichen Ablauf und die weitere Entwicklung der Kulturvereinbarung verantwortlich sind.

Koordinator Andreas Ott 
M +45 5170 4554 , aot(at)region.dk


Postadresse des Kulturvereinbarungssekretariates:
Region Sønderjylland-Schleswig
Kulturfokus
Lyren 1
DK 6330 Padborg
T +45 74 67 05 01

Steuer-ID: DK29761426. Rechnungen müssen steuerfrei ausgestellt werden und den Vermerk "Reverse Charge" bzw. "Der Leistungsempfänger ist Schuldner der USt." beinhalten.

Kontakt

Kontaktformular